„Gemeinsam und überall – Für eine Region ohne Autobahn A46“
Video-Informationsveranstaltung mit Stefan Neuhaus (Sprecher GigA46)

20. April 2021, 20:00 Uhr via Zoom-Meeting beitreten
https://us02web.zoom.us/j/81782049473?pwd=di9VT09iR3J4Z1dGNVZzeGtJckZXQT09
Meeting-ID: 817 8204 9473
Kenncode: 675007
Schnelleinwahl mobil
+496971049922,,81782049473#,,,,*675007# Deutschland
+493056795800,,81782049473#,,,,*675007# Deutschland

Seit einiger Zeit hat Straßen.NRW zusammen mit der Autobahn GmbH des Bundes die Suche nach einer umweltverträglichen Trassenführung für die A 46 zwischen Hemer und Arnsberg wieder aufgenommen. Durch die die massive Ausweitung des Planungsraumes zwischen Hemer im Westen, Wickede im Osten, Fröndenberg im Norden und Hüsten im Süden sind jetzt auch Asbeck, Eisborn, Holzen, Oelinghauser Heide und Hüsten in den Blick der Planer*innen gerückt. Somit müssen viele Bürger*innen damit rechnen, dass die  46/B7n irgendwann vor der eigenen Haustür gebaut wird. Der Klimawandel zeigt immer deutlicher: Es wird Zeit für eine grundlegende Veränderung unserer Lebensweise. Das betrifft insbesondere auch den Bereich der Verkehrspolitik und Verkehrsplanung. Die jahrzehntelange einseitige Förderung des Straßenbaus und die dadurch bedingte Zunahme des Verkehrs tragen einen großen Teil zum Klimawandel bei.Trotzdem halten Bund und Land NRW auch 50 Jahre nach den ersten Planungen zum Bau der A46 von Hemer durch Menden bis nach Wickede/ Neheiman diesem ökologisch katastrophalen, verkehrspolitisch unsinnigen und wirtschaftspolitisch überflüssigen Projekt fest. Seit nunmehr 50 Jahren steht dieses Ansinnen im Bundesverkehrswegeplan. Und genau so lange findet sich dafür keine menschen- und umweltverträgliche Trasse. Denn immer würden Naturschutzgebiete und ökologisch wertvolle Wald- und Naherholungsgebiete zerschnitten und zerstört. Nicht umsonst zählt der Bund für Natur und Umweltschutz Deutschland (BUND) die A46/B7n zu einem der zwölf absurdesten Straßenbauprojekten Deutschlands. Stefan Neuhaus wird in dieser öffentlichen Video-Konferenz einen Einblick in die Planungen geben und alle Fragen dazu beantworten 

Theo Nagel CDU & André Deimel BÜNDNIS 90/DIE GRÜNE